Autorinnen und Autoren in Baden-Württemberg

Wolfgang Alber


Schreibt Journalistische und wissenschaftliche Beiträge, Essay, Sachbücher, literarische Anthologien
Kürzel wal - Schwäbisches Tagblatt
Wohnort Reutlingen

Kontaktdaten anfordern

Weitere Angaben

Titel M.A.
Geburtsdatum 11.10.1948
Geburtsort Heilbronn
Beruf Journalist und Kulturwissenschaftler
Laufbahn Studium Soziologie, Empirische Kulturwissenschaft,Rechtswissenschaft, (Magister Artium), 1976-1980 Programmassistent am Deutsch-Amerikanischen Institut Tübingen, 1981-1983 Wissenschaftlicher Angestellter am Ludwig-Uhland-Institut der Universität Tübingen, 1983-2009 Redakteur beim "Schwäbischen Tagblatt" Tübingen.
Auszeichnung 1988 Journalistenpreis des Deutschen Weininstituts.

Werke


Bücher (4)

Baden-Württemberg: Texte zu Fotos von Peter Sandbiller, Tübingen 2011.

Baden-Württemberg. Kultur und Geschichte in Bildern(mit Eckart Frahm und Manfred Waßner, Stuttgart 1999

Heimath, süße Heimat. Siebzehn Vexierbilder über die Ansicht: Unsere Zukunft liegt in der Vergangenheit(mit Eckart Frahm), Tübingen 1980

Volks-Musik - Die erinnerte Hoffnung. Beiträge zur gegenwärtigen Kulturpraxis (mit Eckart Frahm) Tübingen 1979


Herausgeber/Mitherausgeber (3)

Albgeschichten (mit Brigitte und Hermann Bausinger, Tübingen 2008

Geschichten aus Hohenlohe und Tauberfranken (mit Carlheinz Gräter und Andreas Vogt, Tübingen 2010.

Gustav Schwab: Landschaftsbilder. Eine Kleine Landesbibliothek, Bd. 23, Tübingen 2012.


Beiträge (9)

Die Fackel der Natur vorgetragen mit Hintansetzung alles Aberglaubens. Zum Entstehungsprozeß neuzeitlicher Normsysteme im Bereich medikaler Kultur. In: Jutta Held (Hg.): Kultur zwischen Bürgertum und Volks. Argument-Sonderband 103, Berlin 1983

Erregende Wahrheit. Journalismus als Feldforschung. In: Katharin Eisch und Marion Hamm (Hg.): Poesie des Feldes.Beiträge zur ethnographischen Kulturanalyse, Tübingen 2001

Feldforschung als Textproduktion? Rollenhandeln zwischen sozialwissenschaftlichen Erkenntnisansprüchen und alltäglichen Bedürfniskonzepten. In: Utz Jeggle (Hg.): Feldforschung. Qualitative Methoden in der Kulturanalyse, Tübingen 1984

Gummihälse und Endmoränen. Anmerkungen zu der Schweizer Frage: Soll man mit Deutschen Dialekt reden? In: Schwäbisch. Dialekt mit Tradition und Zukunft. Festschrift zum 10-jährigen Bestehen des Fördervereins Schwäbischer Dialekt, Tübingen/Gomaringen 2011

Heimat in Theaterstücken.In: Theater Lindenhof (Hg.): 20 Jahre Theater Lindenhof Melchingen. Drei Reden zum Jubiläm: Walter Jens, Erwin Teufel, Wolfgang Alber, Tübingen 2002

Kunst in Kultur in Baden-Württemberg. In: Baden-Württemberg, Heidelberg 2012.

Photographische Treue bis an die Grenzen des Schicklichen. Michael Buck als Volksmediziner: Arzt, Forscher, Aufklärer. In: Landesstelle für Volkskunde Freiburg, Beiträge zur Volkskunde in Baden-Württemberg, Band 4, Stuttgart 1991

Trollinger-Poeten, Lemberger-Literaten: Ein einig Volk von Viertelesschlotzern. Zur Stereotypisierung der württembergischen Weinkultur. In: Alkohol im Volksleben. Hessische Blätter für Volks- und Kulturforschung, Bd. 20, Marburg 1987

Worin noch niemand war. Heimat nach 1968 - Kritik und Utopie. In: Schwäbische Heimat 2009/3

Autoren von A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z