Autorinnen und Autoren in Baden-Württemberg

Klaus Haag


Schreibt Prosa, Lyrik, Essays, Sachbücher
Übersetzt Übersetzt aus dem Englischen und Spanischen und ins Englische
Pseudonym Nikolas Holland
Wohnort Neulußheim
Veranstaltungsthemen "Lyrik und Erzählung in einer ""satirischen"" Welt deutsche Literatur des Expressionismus"
Geschichte asiatischer Länder
Vorträge zur Sprache und Literatur

Kontaktdaten anfordern

Weitere Angaben

Titel Dr. M.A.
Geburtsdatum 13.12.1954
Geburtsort Neulußheim/Rhein-Neckar-Kreis
Beruf Freier Autor, Publizist, Literatur- und Sprachwissenschaftler, Übersetzer, Dolmetscher, Dozent, Lektor, Verlagsdienstleister
Laufbahn Ausbildung als Übersetzer/Dolmetscher, Studium der Germanistik, Allgemeinen Sprachwissenschaften, Philosophie und Anglistik (Universität Heidelberg), M.A. und Promotion über Semiotik, Ästhetik und Interpretationstheorie
Mitglied VS, Literarischer Verein der Pfalz, Die Räuber '77
Auszeichnung 1. Preis des Mannheimer Kurzgeschichtenwettbewerbs 1981, 2. Preis des Mannheimer Lyrikwettbewerbs 1982, zahlreiche Stipendien, zuletzt Cismar-Stipendium des Landes Schleswig-Holstein, 2005
Veröffentlichungen zur Person

D. M. Graef: Porträt Klaus Haag, in: Die Rheinpfalz, 205/05.09.1981


Werke


Erstling

Schwarze Schleifchen, Gedichte, Meppen 1979


Bücher (3)

Der erste Grad der Freiheit, Roman, Berlin 1985

Der tausenköpfige Drache, Sachbuch, Berlin 1990

Die Existenz des Herrn Wussnik, Kurzgeschichten, Meppen 1980


Herausgeber/Mitherausgeber (2)

Meine liebe grüne Stube. Die Schriftstellerin Sophie von La Roche in ihrer Speyerer Zeit (1780-1786), Klaus Haag und Jürgen Vorderstemann (Hg.), Speyer 2005

Schwarze Fahnen gegen Scheinfreiheit, Dokumentation, Meppen 1977


Theaterstücke

Manche haben's Mühsam, Speyer 1981


Beiträge (2)

Ich glaube nicht, was man von mir weiß, Gedichte, Speyer 1980

Imaginationen, Speyer 1981

Autoren von A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z